Plakatshooting RUSALKA mit Olena Tokar

Veröffentlicht am 25.10.2017

Für die Oper Leipzig haben wir im September das Plakat für die Oper von Antonín Dvoráks RUSALKA aufgenommen. Olena Tokar singt die Partie der Rusalka und war somit Titelmotiv des Plakats. Ob die Idee, die Sopranistin unter Wassser aufnehmen zu können im Ansatz gelingen könnte, wurde im Vorfeld im Schwimmkanal der Universität Leipzig mit einem Model getestet und zeigte einige Hürden: Das Kleid brauchte einen beschwerten Rand, zu viel Luft in der Lunge gibt dem Körper zu schnell Auftrieb, die Augen müssen offen sein, wie bleibt der Körper möglichst lange unten (Gummiring für Füße), hält das Make-up, usw. Um zu zeigen, dass der Schwimmkanal nicht wirklich tief war, zeige ich hier ein Bild mit Olenas Hand, die die Wasseroberfläche berührt. Ein großer Dank geht an die professionelle Mitarbeit von Olena Tokar, denn es ist gar nicht so einfach, gut eine Stunde lang (mit Pausen natürlich) unter Wasser mystisch mit geöffneten Augen zu schauen, sich tanzend zu bewegen und dabei möglichst auch nicht krank zu werden. Am Ende gab es, wie ich hörte, dennoch eine kleine Erkältung. Dafür fand ein einmaliges RUSALKA-Fotoshooting statt, denn kann es sein, dass Olena Tokar als erste Sopranistin der Operngeschichte überhaupt für ein Werbemotiv an einer Oper unter Wasser gegangen ist?

Das erste Foto ganz oben wurde mir von der Social Media Mitarbeiterin der Oper Leipzig Carolin Haynert zur Verfügung gestellt, lieben Dank dafür!



Kommentare zum Thema Plakatshooting RUSALKA mit Olena Tokar"

Meist gelesene Artikel

16.10.2014 | Kommentare: 0
30.09.2015 | Kommentare: 0
20.09.2014 | Kommentare: 0
21.05.2015 | Kommentare: 0
23.01.2015 | Kommentare: 0

Blog Archiv

2017 (7)     2016 (8)     2015 (12)     2014 (9)     2013 (7)