Veröffentlicht am 15.06.2018

Am 16. Juni ist die Premiere von Alban Bergs "LULU" an der Oper Leipzig, Beginn 19 Uhr, in deutscher Sprache mit Übertiteln. Zur Generalprobe habe ich mal die Perspektive gewechselt und das Stück neben und hinter der Bühne fotografisch beobachten dürfen. Mein Eindruck in (fast) 3 Worten: hochkonzentrierte, extrem anspruchsvolle Herausforderung für alle Beteiligten und sehr beeindruckend umgesetzt! 


Veröffentlicht am 11.06.2018

Die Theater Chemnitz haben mich für die Probenbilder einiger ihrer Opern-Premieren in 2017 und 2018 verpflichtet. Mich erreichten letzte Woche 5 Programmhefte als Belegexemplare, über die ich mich sehr gefreut habe. Ein ganz großer Dank an die Dramaturginnen Carla und Susanne für die harmonische und professionelle Zusammenarbeit bei "Die Fledermaus", "Die Walküre", "Das Rheingold", "Don Pasquale", "Ein Maskenball" und "Der Rosenkavalier"! 


Veröffentlicht am 11.06.2018

Alles hat ein Ende, auch eine Plakatserie! Das vorletzte Plakat, das ich für die Oper Leipzig aufnehmen durfte, ist Albert Lortzing´s Casanova, was übersetzt "Neues Haus" heisst, aber natürlich nichts mit neuen Häusern zu tun hat. Das Stück läuft aktuell in der Musikalischen Komödie.


Veröffentlicht am 09.11.2017

Eigentlich wollten wir mit einem 10 köpfigen Kreativ-Team, bestehend aus Darsteller, Fotografin, Assistentin, Make-up Artists, Ankleiderinnen und diversen Handwerkern nach Russland fliegen, um dort das Plakatmotiv für die Produktion "Doktor Schiwago" der Musikalischen Komödie Leipzig aufzunehmen. Eine teure Schneemaschine für eventuellen Schneemangel hatten wir selbstverständlich auch noch auf der Budgetliste, wenn schon Hollywood, dann richtig! Leider wurden uns aus unverständlichen Gründen die 58.000 Euro dafür nicht genehmigt ;-). So sind wir also bei unserem Motto "Keep it simple" geblieben, haben spontan Russland mit Sachsen getauscht und in den Theaterwerkstätten mit kreativen Handwerkern vor Ort und bestens ausgestatteten Mitarbeitern der Abteilungen Maske und Kostüm das Plakat umgesetzt. Mantel, Mütze, Schnee und Jan Ammann standen auf der Zutatenliste für einen authentischen Schiwago-Eindruck, der Blick durch die zerbrochene Scheibe wurde von einem Mitarbeiter der Theaterwerkstätten bestens ermöglicht, nachdem das Fenster auf die Körpergröße von Herrn Ammann angepasst wurde. Anstatt der teuren Schneemaschine hatten wir tollen Kunst-Schnee aus der Dose, für 1,99 Euro.

 

Making-of-Foto Copyright: Annika Beck (Oper Leipzig)


Veröffentlicht am 25.10.2017

Für die Oper Leipzig haben wir im September das Plakat für die Oper von Antonín Dvoráks RUSALKA aufgenommen. Olena Tokar singt die Partie der Rusalka und war somit Titelmotiv des Plakats. Ob die Idee, die Sopranistin unter Wassser aufnehmen zu können im Ansatz gelingen könnte, wurde im Vorfeld im Schwimmkanal der Universität Leipzig mit einem Model getestet und zeigte einige Hürden: Das Kleid brauchte einen beschwerten Rand, zu viel Luft in der Lunge gibt dem Körper zu schnell Auftrieb, die Augen müssen offen sein, wie bleibt der Körper möglichst lange unten (Gummiring für Füße), hält das Make-up, usw. Um zu zeigen, dass der Schwimmkanal nicht wirklich tief war, zeige ich hier ein Bild mit Olenas Hand, die die Wasseroberfläche berührt. Ein großer Dank geht an die professionelle Mitarbeit von Olena Tokar, denn es ist gar nicht so einfach, gut eine Stunde lang (mit Pausen natürlich) unter Wasser mystisch mit geöffneten Augen zu schauen, sich tanzend zu bewegen und dabei möglichst auch nicht krank zu werden. Am Ende gab es, wie ich hörte, dennoch eine kleine Erkältung. Dafür fand ein einmaliges RUSALKA-Fotoshooting statt, denn kann es sein, dass Olena Tokar als erste Sopranistin der Operngeschichte überhaupt für ein Werbemotiv an einer Oper unter Wasser gegangen ist?

Das erste Foto ganz oben wurde mir von der Social Media Mitarbeiterin der Oper Leipzig Carolin Haynert zur Verfügung gestellt, lieben Dank dafür!


1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
Seite

Blog Archiv

2018 (3)     2017 (7)     2016 (8)     2015 (12)     2014 (9)     2013 (7)